Die Selbsthilfegruppe für das Sauerland
und den Kreis Soest

SHG-Selbstbestimmt

Diese Selbsthilfegruppe richtet sich an Frauen,
die in ihrem Leben die Erfahrung sexueller Gewalt gemacht haben
.

NEIN !

SHG-Selbstbestimmt

 In einem geschützten Rahmen soll Betroffenen die Möglichkeit gegeben werden, sich über Schwierigkeiten im alltäglichen Leben auszutauschen. Dazu zählen Dinge, wie z.B. der Umgang mit Familie und Freunden, Albträumen und Nähe im Allgemeinen.

Es soll vermittelt werden, dass man mit bestimmten Problemen und Verhaltensweisen nicht alleine ist. Das Gefühl des „Andersseins“, des „nicht normal seins“ abgelöst wird von der Erkenntnis, dass vieles aufgrund der gemachten Erfahrungen doch normal, wenn vielleicht auch heute nicht mehr hilfreich ist.

Die Kommunikation mit anderen Betroffenen eröffnet dem ein oder anderen möglicherweise neue Strategien, um mit belastenden Situationen umzugehen und das eigene Leben wieder an Qualität gewinnen zu lassen.

Das Reden über die konkret gemachten Erfahrungen der sexuellen Gewalt soll jedoch bewusst nicht thematisiert, sondern Fachleuten (Psychologen, Psychiatern) überlassen werden.

Willkommen ist dabei jeder, der ernsthaft an der Bearbeitung seiner Vergangenheit interessiert ist.

Vor Beginn der Treffen werden in einem Vorgespräch mit Interessierten, die eigenen Erwartungen an die Gruppe und die damit verbundenen Hoffnungen besprochen.

Sexuelle Gewalt

Sexuelle Gewalt ist nicht irgendeine Form von Gewalt und auch nicht zufällig sexuell: Sie trifft vor allem Mädchen, Jungen und Frauen, sie trifft sie in ihrer sexuellen Identität und verletzt ihren ureigensten persönlichen Bereich.

Sexuelle Gewalt ist ein Übergriff auf den Körper und die Seele.

Wir finden unbewusst Strategien, um den Missbrauch überleben zu können. Manche davon möchten wir auch als Erwachsene beibehalten, weil sie Entlastung verschaffen. Andere fühlen sich irgendwann nicht mehr hilfreich, sondern eher hinderlich oder selbstzerstörend an. Diese Überlebensstrategien werden in Therapien verändert und individuell angepasst oder verwandelt. In der Gruppe stärken wir uns gegenseitig, helfen und unterstützen.

 

Die Gruppe ersetzt keine Therapie.

„Mut ist den Möglichkeiten mehr Glauben zu schenken als dem Erlebten.“

Ich berate dich gern bei weiteren Fragen.
Schreibe mir eine Nachricht oder eine WhatsApp: 0152-25482358 – und ich werde dich kontaktieren!